DE EN CN
BIS - SporthalleBIS - Sporthalle
BIS - CafeteriaBIS - Cafeteria
BIS - Lower SchoolBIS - Lower School
Jahnschule ErweiterungJahnschule Erweiterung

BIS - Sporthalle

Haimhausen, Bayern

Die bestehende Zweifachsporthalle bot nicht mehr ausreichende Kapazitäten für den Sportunterricht der BIS. Ein Umbau der Halle war auf Grund ihrer Ausrichtung und der notwendigen kompletten Umstrukturierung wirtschaftlich nicht sinnvoll.
Daher entschloss sich die BIS dazu eine Dreifachsporthalle an dem nordöstlichen Teil des vorgegebenen Baufeldes als Neubaumaßnahme durchzuführen. So steht auch während der Bauzeit eine Sporthalle zur Verfügung, an deren Stelle später ein Technologiegebäude seinen Platz finden wird.
Die Halle erstreckt sich in Längsrichtung parallel zum Straßenzug. Die Erschließung erfolgt nach Fertigstellung des Technologiegebäudes über einen Verbindungsbaukörper zwischen den beiden Gebäuden oder direkt von der Straßenseite an der südwestlichen Gebäudeecke. Die Belichtung der Sportfelder erfolgt auf der Nordseite.

Die Eingänge im Süd-Westen des Gebäudes führen direkt in den notwendigen Treppenraum. Von dort aus werden Lehrerzimmer, Stiefelgang und eine kleine Teeküche mit Ausgabe erschlossen. Die Umkleideblöcke sind jeweils den Einzelhallen zugeordnet, die über einen Turnschuhgang erreicht. Ein Flur an der Westseite führt zum Geräteraum für Außensportgeräte und zu den Sportanlagen im Freien. Die Geräteräume sind ebenfalls den jeweiligen Einzelhallen zugeordnet.

Das Obergeschoss beinhaltet einen Klassenraum für Sportunterricht, zwei zusammenschaltbare Gymnastikräume, die in den Prüfungszeiten für Prüfungen mit bis zu 130 Schülern dienen sollen, die Tribünen, einen Kraftraum, sowie Technik- und Nebenräume.
Für eine optimale Verteilung der Fluchtwege sorgen zwei außenliegende Stahltreppen. Die Treppe auf der Ostseite wird durch eine farbige Stahlbetonwand verdeckt. Diese wird zum Symbolträger des neuen Auftaktgebäudes der BIS.

  • Bauherr

Bavarian International School, Haimhausen


  • Nutzfläche

2.800 m²


  • Umbauter Raum

21.100 m³


  • Bearbeitungszeit

2012/2013